Wie wir entstanden sind...

Unsere Gründungsmitglieder Michaela Reinberger, Wolfgang Reinberger, Cornelia Rist und Adelheid Reinberger (Es fehlen Petra Göggel und Rainer Kirch)

Die Kräuterhexen Veringenstadt wurden 1983 gegründet und wirkten 1984 zur Fasnacht das erste Mal bei einem Umzug mit. Die Hexengruppe wurde von 6 Leuten gegründet, die teilweise auch noch heute aktiv mitwirken. Seit 1994 sind wir im Vereinsregister als eigenständiger Verein eingetragen und haben daher auch einen Ausschuss. Einige der grundlegenden Gesetze unseres Vereins sind die Pflege und Erhaltung alter Bräuche und der Zusammenhalt in der Gemeinschaft.

Was die Kräuterhexe trägt...

Kräuterhexe in Action

Unser Hexenhäs entstand nach Original-Vorlagen des letzten Hexenprozesses in Veringenstadt. Das Hemd und der Rock, in der Farbe beige gehalten, stehen für das noch bestehende Hemd der Hexe Bader-Ann aus Veringenstadt. Die Farbe grün, bei uns das Kopftuch und die Schürze, steht für die Kräuter. Das Schultertuch und die Socken in rot stehen für die Stadtfarben von Veringenstadt. Ebenso wird am Hemdsärmel das Stadtwappen, eine Namensstickerei und die Laufnummer angebracht. Die handgeschnitzte Holzmaske, die von jedem Mitglied selbst angemalt wird, wird mit Roßhaaren und einem oder mehreren Fuchsschwänzen aufgewertet. Die Strohschuhe, die mitunter zur Anzugsordnung gehören, werden bei uns vereinsintern passend für jedes Mitglied hergestellt.

Auch mal etwas Neues...

Das Häs der Teufels-Hex wird vom 1. Vorstand getragen

Die Teufels-Hex ist eine Einzelmaske der Kräuterhexen Veringenstadt, welche 2013 entstanden ist. Die Maske und das Häs sollen den Pakt zwischen der zuletzt in Veringenstadt verurteilten Hexe Bader-Ann und dem Teufel darstellen. Bei ihrer Folterung im Jahr 1680 und der daraus resultierenden Verurteilung gab die Bader-Ann zu, ihre Kenntnisse und Fähigkeiten der Kräuterkunde durch diesen Pakt erworben zu haben. Die Stricke an den Handgelenken sollen die verschiedenen Foltermethoden darstellen, welche die Bader-Ann erleiden musste. Das schwarze Grundhäs symbolisiert die Besessenheit der Hexe vom Teufel, was durch die Flammen an Rock und Oberteil unterstützt werden soll. Die Maske, zur Hälfte Kräuterhexe – hervorgehoben durch das seitlich geflochtene Haar – und zur anderen Hälfte Teufel – erkenntlich an Fuchsschwanz und Horn - , zeigt somit anschaulich das Bündnis zwischen der Kräuterhexe Bader-Ann und dem Teufel.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kräuterhexen Veringenstadt e.V.